Gesellschaft verändern

Unterricht ist keine Instanz, die von der Gesellschaft losgelöst ist, sondern ein wechselwirksamer Prozess: Er ist einerseits Teil des spezifischen Kulturraums, setzt sich mit diesem auseinander und beeinflusst ihn andererseits. Gleiches gilt für Kinder und Jugendliche: Sie verändern die Gesellschaft immer wieder aufs Neue. Das zeigen beispielsweise die Neuerungen, die von der Bewegung „Fridays for Future“ in Politik und Wirtschaft ausgelöst wurden.
BNE nimmt gesellschaftliche Veränderungsprozesse in den Blick, die am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung ausgerichtet sind. In den Unterrichtseinheiten dieser Kategorie rücken daher Fragen nach einem nachhaltigen Lebensstil und einer gerechten Gesellschaft in den Mittelpunkt. Bei der Aushandlung dieser Fragen bedarf es der Zulassung, Äußerung, Begründung und Kritik divergierender Standpunkte und deren Aushandlung im Diskurs. Auf diese Weise können im schulischen und außerschulischen Begegnungs- und Reflexionsraum Ideen für eine nachhaltige Gesellschaft entworfen werden, die wiederum die Alltagswelt der Kinder und Jugendlichen verändern.

Lebensmittel verschwenden, Lebensmittel retten

Diskussionsanlässe schaffen

In dieser Unterrichtseinheit wird die Selbstreflexion der Schüler:innen zum Thema Lebensmittelverschwendung angeregt. Ein Positionsspiel in Partnerarbeit und eine abschließende Rollendiskussion schulen den sukzessiven Ausbau der Wertereflexionskompetenz im Umgang mit Entscheidungen sowie die Fähigkeit zum diskursiven Vertreten der eigenen Meinung. Gemeinsam werden Strategien für Lebensmittelkonsum bzw. Alternativen zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung erarbeitet.

mehr lesen
  • Fach: Geographie, Politik und Gesellschaft, Bereich Nahrung, Ernährung, Gastronomie, Ethik, Religion
  • Schulart/Jahrgangsstufe: Berufliche Schulen, Gymnasium, Realschule/ ab 5. Jahrgangsstufe
  • Gruppengröße: mind. 4
  • Zeitbedarf: 90 Min.

Nachhaltigkeitsaspekte bei Verpackungen

Die Schüler:innen werden mit den Ausmaßen der gegenwärtigen Verpackungspraxis konfrontiert und für den Nutzen nachhaltiger Verpackungen sensibilisiert. Hierfür erarbeiten sie in kooperativen Lernformen – beispielsweise durch Skriptkooperation – die relevanten Argumente eines informierenden Textes. Davon ausgehend erfolgt eine thesengeleitete Rollendiskussion in Kleingruppen, die durch ein Gruppenpuzzle vorbereitet wird, mit Ergebnissicherung in Form eines Plakats. Im letzten Teil der Unterrichtseinheit werden Lösungen und alternative Konzepte ausführlich diskutiert und Überlegungen für die reale Umsetzung an der Schule angestellt.

mehr lesen
  • Fach: Deutsch, Geografie, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
  • Schulart/Jahrgangsstufe: Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Berufliche Schulen, ab 8. Jahrgangsstufe
  • Gruppengröße: unbegrenzt
  • Zeitbedarf: mind. 90 Min.

Zwischen Wertschätzung und Verschwendung

Umgang mit Lebensmitteln in Frankreich und Deutschland

In dieser Unterrichtseinheit werden die Schüler:innen zum einen an die Problematik der Lebensmittelverschwendung in Supermärkten und zum anderen an den Zusammenhang mit dem eigenen Konsumverhalten herangeführt. Sie werden zu einer spielerischen (Selbst-)Reflexion angeregt und erwerben themenbezogen landeskundliches Wissen über die Situation in Frankreich.

mehr lesen
  • Fach: Französisch, evtl. auch Deutsch, Religionslehre und Ethik
  • Schulart/Jahrgangsstufe: Gymnasium, Realschule/ ab 7. Jahrgangsstufe
  • Gruppengröße: unbegrenzt
  • Zeitbedarf: 90 Min.