Über das Projekt

Über das Projekt

Die Materialien der BNE-BOX sind durch den Austausch miteinander entstanden. Dies ermöglichte es, Ideen weiter zu denken und Überlegungen für gemeinsames Handeln anzustellen. Mit der Entwicklung der BNE-BOX gelingt eine konstruktive Verbindung von zwei konsekutiven Projekten im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) an der LMU München: dem Projekt DISKURS-ARENA (zs. mit Prof. Dr. Markus Vogt) und dem Zertifikatsprogramm el mundo (zs. mit Prof. Dr. Ralf Ludwig).

Das Projekt „DISKURS-ARENA: Nachhaltigkeit und Ethik in der Lehrerbildung“ hatte in der ersten Förderphase der QLB zum Ziel, über die Integration von Nachhaltigkeit und Ethik in die Ausbildung von Lehramtsstudierenden diese – und damit indirekt ihre zukünftigen Schüler:innen – auf die ökosozialen Herausforderungen einer globalisierten Welt vorzubereiten. Mit dem Vorhaben konnte ein erster Impuls gegeben werden, den Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung im Studienangebot für Lehramtsstudierende sichtbar zu machen. Zugleich wurde ein Lehr- und Forschungsfeld abgesteckt und in ersten Ansätzen auch bearbeitet, das in der zweiten Förderphase in festere Strukturen überführt wurde:

Das Zertifikatsprogramm „el mundo – Bildung für nachhaltige Entwicklung im Lehramt“ ist die strukturell verankerte Weiterentwicklung der DISKURS-ARENA.

Unter dem Motto „Vom Projekt zur Struktur“ gelang es, das Zertifikatsprogramm zu implementieren. Darin werden die in der DISKURS-ARENA theoretisch entwickelten Ergebnisse vertieft und in einen breiteren interdisziplinären Kontext eingebettet. Konzeptionell bleibt el mundo der interdisziplinären Leitlinie der DISKURS-ARENA treu: Es ist ein Angebot für Lehramtsstudierende aller Fächer und aller Schularten. Zentral für eine wissenschaftsbasierte Vermittlung sind sowohl die fachliche Analyse interdisziplinärer Ansätze wie auch die Erforschung fachdidaktischer Zugänge im Kontext einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Die Verschränkung von Fachunterricht und BNE in einzelnen Konkretionen stellt Lehrpersonen vor enorme fachliche, pädagogisch-didaktische und nicht zuletzt psychologisch-emotionale Herausforderungen, zu denen es bislang noch kaum wissenschaftsgetragene Erkenntnisse gibt. Die BNE-BOX will einen Beitrag dazu leisten, diese Herausforderungen anzunehmen.

miteinander reden – weiter denken – gemeinsam handeln

Sprachliches Handeln kann Wandel bewirken: In diesem Verständnis weiß sich die BNE-BOX dem Konzept der Diskurs-Arena verpflichtet. Sie lehnt sich an den von Jürgen Habermas geprägten Diskursbegriff an und folgt damit der Annahme, dass die Verhandlung ethischer Streitfragen vor allem der Einübung von Diskursfähigkeit in Diskurs-Arenen bedarf. Die theoretische Grundlagenvermittlung setzt sich mit Konzepten von Nachhaltigkeit sowie mit Fragen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung auseinander und beleuchtet die Rolle von Ethik und Didaktik in diesem Zusammenhang. Herausforderungen im werteorientierten Unterrichten werden konkret und fachspezifisch thematisiert, um Lehrer:innen zu befähigen, ökologische, entwicklungspolitische und ökonomische Diskurse kritisch zu hinterfragen und dies auch Schüler:innen zu vermitteln. Im Sinne einer gesellschaftlichen Transformation erfolgte dieser Prozess in enger Zusammenarbeit mit externen Partner:innen. Denn dieses Miteinander-Reden verändert die Wahrnehmung der Welt. Es wandelt sich schließlich auch der Blick auf das eigene unterrichtliche Handeln. Der gemeinsame Austausch transformiert unsere Vorstellungen von Schule und gibt Inspiration für nachhaltig gedachte, zukunftsoffene Vorstellungen von Bildung.